Donnerstag, 23. November 2017

Programm

09:00 (zuklappen) Workshop Anwendung von Verfahren zur Bewehrungsortung und Betondeckungsmessung in Theorie und Praxis
09:00
Grundlagen über zerstörungsfreie Prüfverfahren zur Bewehrungsortung und Betondeckungsmessung
A. Schaab, HOCHTIEF Consulting, Mörfelden-Walldorf
A. Taffe, HTW, Berlin
10:00
Pause
10:15
Praxisanwendung in der Versuchshalle der BAM
13:00Begrüßung
13:15 (zuklappen) ZfPBau-Ausbildung und Schulung
Sitzungsleiter: H. Wiggenhauser, BAM, Berlin
1
13:15
Bauwerkserhaltung in Bundesfernstraßen unter Nutzung von ZfP-Verfahren
W.-D. Friebel, BMVI, Bonn
2
13:40
Bauthermografie: Vom bunten Bild zur zuverlässigen Prüfaussage
G. Dittié, Schütte, Thobrock und Partner, Bonn
3
14:20
Ausbildung an deutschen Hochschulen im Bereich ZfP im Bauwesen
C.U. Große, TU München
4
14:40
Schulung zur zuverlässigen Ortung von Bewehrung in Stahlbetonbauteilen von Kraftwerken
A. Taffe, HTW, Berlin
M. Spies, Fraunhofer IZFP, Saarbrücken
J. Recknagel, RWE Power, Kraftwerk Biblis
5
14:55
DBV-Merkblatt zu den Grundlagen für die Anwendung von ZfPBau
H. Bastert, Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein, Berlin
15:40 (zuklappen) Geräteentwicklung
Sitzungsleiter: J. Krieger, BASt, Bergisch Gladbach
6
15:40
Zustandsanalyse von Spanngliedern in Spannbetonbauwerken
B. Hillemeier, IFDB - Prof. Hillemeier & Knapp, Berlin
7
16:10
Automatisierte Multisensorsysteme zur Zustandsbewertung
A. Zoëga, DB Systemtechnik, Brandenburg-Kirchmöser
R. Feldmann, BAM, Berlin
M. Stoppel, BAM, Berlin
8
16:30
Aktuelle Entwicklungen bei scannenden Ultraschall-Abbildungsverfahren
M. Schickert, MFPA Weimar
9
16:50
Anwenderbezogene Produktentwicklung am Beispiel des X-Scan PS 1000
S. Korl, Hilti, Schaan, Liechtenstein
J. Zanona, Hilti, Schaan, Liechtenstein

24. Februar  2012

09:00 (zuklappen) Bestandsaufnahme, Ertüchtigung, statische Nachrechnungen
Sitzungsleiter: W.-D. Friebel, BMVI, Bonn
10
09:00
Nachrechnung von Brücken - Bedeutung für die Praxis
G. Marzahn, BMVI, Bonn
11
09:30
Ortung von Spanngliedern zum schadensfreien Bohren im Rahmen von Ertüchtigungsmaßnahmen
T. Kind, BAM, Berlin
12
09:50
Die Bauwerksdiagnose als Bestandteil zur statischen Nachrechnung von Brücken
A. Walther, BauConsulting Dr. Walther, Brandenburg
13
10:10
Detektion von Ermüdungsbrüchen bei Stahlbetonbrücken
T. Vogel, ETH Zürich, Schweiz
P. Fehlmann, ETH Zürich, Schweiz
T. Wolf, ETH Zürich, Schweiz
11:00 (zuklappen) Beispiele aus der Praxis
Sitzungsleiter: A. Taffe, HTW, Berlin
14
11:00
Ultraschall-Untersuchungen zur Feststellung von Fehlstellen in Hüllrohren
P. Obermeier, Ingenieurbüro Schießl Gehlen Sodeikat, München
C. Sodeikat, Ingenieurbüro Schießl Gehlen Sodeikat, München
15
11:20
Von der Theorie zur Praxis - neue Möglichkeiten mit automatisierten Verfahren in der Bauwerkserhaltung von Tiefgaragen
M. Mangold, IBB Mangold, Berlin
16
11:40
Kirchen - zerstörungsfrei geprüft
A. Hasenstab, Ingenieurbüro Dr. Hasenstab, Augsburg
W. Gebhardt, Fraunhofer IZFP, Saarbrücken
K. Frühwald, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo
17
12:00
Qualitätssicherung überschnittener Bohrpfahlwände mit der Ultraschallmethode am Beispiel der Schleuse Dörverden
E. Niederleithinger, BAM, Berlin
R. Kauther, BAW, Karlsruhe
H. Müller, BAW, Karlsruhe
M. Hübner, GGU, Karlsruhe
12:45 (zuklappen) Schlussvortrag Neue Entwicklungen
18
12:45
Das virtuelle Bauwerk - Kombinierte skalenübergreifende Visualisierung von ZfPBau Ergebnissen
J.H. Kurz, DB Systemtechnik, Brandenburg-Kirchmöser
13:15Schlusswort

Poster

P1
MOIST SCAN 200 – Feuchtescans an Bauteilen und Wänden
A. Göller, hf sensor, Leipzig
P2
Brückenmonitoring -Spanngliedausfall frühzeitig erkennen-
U. Kohlbrei, TÜV Rheinland Industrie Service, Köln
P3
Untersuchung von Betonbauteilen mit dem Impact-Echo-Verfahren in Luftankopplung
D. Algernon, SVTI, Wallisellen, Schweiz
K. Dressler, NDT experts, Stuttgart
H. Ernst, QuaNDT, Murten, Schweiz
P4
DGZfP-Merkblatt B11: Anwendung des Impakt-Echo-Verfahrens zur zerstörungsfreien Prüfung von Betonbauteilen
M. Schickert, MFPA Weimar
M. Krause, BAM, Berlin
O. Kroggel, Darmstadt
C. Flohrer, HOCHTIEF Consulting, Mörfelden-Walldorf
M. Willmes, Implenia Construction, Mannheim
M. Krüger, MPA Universität Stuttgart
C.U. Große, TU München
J. Neisecke, Universität Dortmund
P5
Ermittlung von Detektionstiefen an Betonbauteilen mit Radar
A. Taffe, HTW, Berlin
N. Diersch, BAM, Berlin
S. Feistkorn, SVTI, Wallisellen, Schweiz
P6
Das Radar-Magnet-Betontest-Verfahren zur Bestimmung der Feuchte und des Chloridgehalts von Brückenfahrbahnplatten aus Beton
H.-J. Krause, Forschungszentrum Jülich, PGI
M. Friese, BASt, Bergisch Gladbach
A. Kathage, GeoHiRes International, Borken
M. Willmes, Implenia Construction, Mannheim
G. Sawade, MPA Universität Stuttgart
P7
Zerstörungsfreie Prüfung an Tiefbauten in der Schweiz mit Ultraschallecho und Radar
A. Hasenstab, Ingenieurbüro Dr. Hasenstab, Augsburg
A. Steiger, Andreas Steiger & Partner, Luzern, Schweiz
F. Hunkeler, TFB, Wildegg, Schweiz
Y. Schiegg, TFB, Wildegg, Schweiz
P8
Kombination von Ultraschallecho und Bohrwiderstand an einheimischen und tropischen Laubhölzern
K. Frühwald, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo
T. Baron, F. A. Finger-Institut für Baustoffkunde, Weimar
D. Thiäner, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Lemgo
A. Hasenstab, Ingenieurbüro Dr. Hasenstab, Augsburg
P9
Gütebewertung qualitativer Prüfaufgaben in der ZfPBau am Beispiel des Impulsradars
S. Feistkorn, SVTI, Wallisellen, Schweiz
Sponsoren: